SPD-Fraktion legt Vorschläge für Leader-Projekte vor

von Dietmar Sommer (Kommentare: 0)

Im Fokus: Barntrups Süden, Selbeck und Sommersell

Nach intensiven Beratungen und einigen Ortsbesichtigungen legt Barntrups SPD-Fraktion nun ihre Vorstellungen für mögliche Leader-Projekte vor. Für die Kernstadt sind zwei Projekte vorgesehen, die jeweils mehrere Teilprojekte beinhalten. Das eine Projekt steht unter dem Arbeitstitel „Fitness- und Erholungsgebiet im Barntruper Süden für Jung und Alt, für Einheimische und Touristen“ und betrachtet den Bereich vom Spielplatz bis zum Schwimmbad.

Neue Geräte für den Spielplatz und ein „Matschbereich“
Der Spielplatz, der sich bereits heute großer Beliebtheit erfreut, soll auf der vorhandenen Fläche um einige attraktive Spielgeräte, einen Matschbereich sowie weitere Bänke und Tische ergänzt werden.

Neuer Fitnessparcours und „Ort der Ruhe und Entspannung“
Für Jugendliche und Erwachsene wird ein neuer Fitnessparcours mit entsprechenden Geräten vorgeschlagen. Aber auch für Personen, die es etwas ruhiger angehen lassen wollen, ist gedacht. Gegenüber des Spielplatzes sieht der Vorschlag einen „Ort der Ruhe und Entspannung“ vor, der mit entsprechenden Sitz- und Liegemöglichkeiten, einem Barfussparcours und einem „Klangerlebnis“ ausgestattet werden soll. Auf der „Faulen Wiese“ soll der viel benutzte Bolzplatz bestehen bleiben. Bei der vorhandenen Laufbahn ist zunächst mit den Schulen und Vereinen zu klären, ob sie noch benötigt wird. Wenn dies der Fall sein sollte, muss die Bahn auf jeden Fall instandgesetzt werden. Die „Faule Wiese“ sollte weiterhin für Großveranstaltungen wie Mittelaltermärkte zur Verfügung stehen. Ob dort auch noch die Skater-Anlage, die von der SPD-Fraktion ausdrücklich unterstützt wird, untergebracht werden kann, muss die weitere Planung ergeben. Für den Winter soll eine Möglichkeit gefunden werden, eine bestimmte Fläche bei Minustemperaturen zu fluten, damit dort eine Eisfläche zum Schlittschuhlaufen entsteht.

Aufwertung der Bouleanlage und neues Beachvolleyballfeld
Die Bouleanlage muss attraktiver gestaltet werden. Dazu sollte sie um einige Bänke und Tische ergänzt werden. Außerdem kann sich die SPD-Fraktion vorstellen eine Lichtanlage zu installieren, damit die Anlage von Einheimischen und Gästen auch dann noch genutzt werden kann, wenn das Tageslicht dies nicht mehr zulässt. Hinter der Bouleanlage könnte ein neues Beachvolleyballfeld entstehen. Dann könnte dieser Trendsport auch außerhalb des Schwimmbades gespielt werden und man wäre auch nicht an dessen Öffnungszeiten gebunden.

Biergarten am Schwimmbad
Um das Naherholungsgebiet auch gastronomisch aufzuwerten, sollten am Kiosk des Schwimmbades bauliche Veränderungen vorgenommen werden. So könnte eine Öffnung zum Wanderweg entstehen und die Wiese zwischen Straße und Weg für einen Biergarten genutzt werden. Der Kiosk könnte auch außerhalb der Öffnungszeiten des Schwimmbades geöffnet werden. Dies hätte auch den positiven Nebeneffekt, dass der Kiosk wahrscheinlich wirtschaftlicher betrieben werden könnte.

Interessen der Anwohner berücksichtigen
Vor einer Realisierung der Maßnahmen ist die Abstimmung mit den Anwohnern in der Nähe des Naherholungsgebietes herbeizuführen.

Bei dem zweiten Teil der Überlegungen geht es um einen Teil des Barntruper Stadtwaldes. Hier soll das „Walderlebnis Barntrup“ entstehen.

Teichanlagen erneuern
„Immer wieder werden wir von Barntruperinnen und Barntruper und auswärtigen Gästen auf den schlechten Zustand der Teichanlagen im Stadtwald angesprochen“ so Hardy Friedrich vom Fraktionsvorstand fügt hinzu: „Damit liegen sie zweifellos richtig. Die Sanierung ist zwingend erforderlich. Sie muss aber so erfolgen, dass sich der Pflegeaufwand auf ein geringes Maß beschränkt. In diesen Zusammenhang sind auch die Wege neben den Teichanlagen sowie die anderen Wanderwege zu überprüfen. Außerdem sind der Zustand und die Anzahl der Sitzmöglichkeiten zu überprüfen.

Trimm-Dich-Pfad und Finnenbahn
Der Vorschlag der SPD-Fraktion sieht für den Stadtwald neben der Errichtung eines naturnahen Trimm-Dich-Pfades auch die Anlage einer sogenannten Finnenbahn vor. Dabei handelt es sich um eine speziell angelegte Strecke, die zum Crosstraining sowie für Jogger gedacht ist. Die Besonderheit der Bahn ist der besonders weiche, etwa 10 Zentimeter dicke Bodenbelag aus Holzschnitzeln, Baumrinden oder Rindenmulch, der über einer Drainageschicht aus Sand, Kies oder Schotter angebracht wird. Finnenbahnen sind sowohl einfach und günstig in der Anlage als auch in der Wartung.

Kunstpfad-Objekte mit einbeziehen
Nach den Vorstellungen der Sozialdemokraten sollen auch die vorhandenen Objekte des Kunstpfades in geeigneter Form in das „Walderlebnis Barntrup“ mit einbezogen werden. Die Zuwegungen zu den einzelnen Kunstobjekten sind ebenfalls zu überprüfen.

Mehrgenerationenhaus Sommersell und Teichanlagen Selbeck
Neben der eigenen Vorschlägen für den Barntruper Süden unterstützt die SPD-Fraktion die Überlegungen des Heimatvereins Sommersell für ein Mehrgenerationenhaus ebenso wie die Vorstellungen des Ziegler- und Heimatvereins Selbeck die Teichanlage an der Grillhütte sowie weitere Biotope wieder in einen attraktiven Zustand zu bringen.

Vorschläge passen ideal zu den Förderrichtlinien
Für die SPD-Fraktion handelt es sich bei den Vorschlägen um eine Diskussionsgrundlage für die Politik und die Öffentlichkeit. Parallel sollte die Prüfung der Förderfähigkeit der einzelnen Vorschläge zusammen mit dem Leadermanagement erfolgen. „Die Vorschläge passen ideal zum Leader-Handlungfeld 'Attraktives Nordlippe'. Hier können für die 'Positionierung und Qualitätssteigerung der Tourismus-, Naherholungs- und Kulturangebote' sowie für eine 'Familien- und jugendfreundliche Region' Fördermittel beantragt werden“ so Fraktionsvorsitzender Andreas Wilde. Er ist sich sicher, dass sowohl Einheimische als auch Gäste von den Realisierung der Anregungen profitieren würden.

Andreas Wilde – Kastanienweg 24 – 32683 Barntrup – Telefon 05263/2975 – Mobil: 0160/97737610 - Mail: wilde-andreas@gmx.de Telefon dienstlich: 05151/183217

Zurück

Einen Kommentar schreiben