SPD-Barntrup

SPD-Fraktion schlägt Biergarten am Barntruper Freibad vor

Weitere Attraktivitätssteigerung für den Barntruper Süden
Im Rahmen der Haushaltsberatungen für das Jahr 2020 hatte die SPD-Fraktion im Rat der Stadt
Barntrup den Umbau des vorhandenen Verkaufsraumes im Barntruper Freibad beantragt. Dieser
Antrag basiert auf den bereits vor einiger Zeit unterbreiteten Vorschlägen zum LEADER-Projekt
„Barntruper Süden“. Der Umbau des Kiosks soll dahingehend erfolgen, dass das Getränke- und
Speisenangebot durch eine Öffnung zum Badeanstaltsweg auch Personen zugänglich gemacht
werden soll, die das Freibad nicht besuchen.
Im Außenbereich soll zusätzlich eine entsprechende Bestuhlung erfolgen. „Hierdurch möchten wir
eine biergartenähnliche Atmosphäre erreichen“ so Ratsmitglied Hardy Friedrich. Von der Öffnung
des Kiosks zum Badeanstaltsweg hin würden sowohl Spaziergänger, Wanderer, Fahrradfahrer und
die vielen Gäste des Campingplatzes „Teuteburger Wald“ profitieren, die hier eine kleine Pause
einlegen könnten. Aber auch für die Besucher des bald fertiggestellten Fitnessparcours und die
Boule-Spieler wäre durch den Umbau die Möglichkeit gegeben, sich im Anschluss an ihre
sportlichen Aktivitäten noch ein kühles Getränk und einen kleinen Imbiss zu gönnen. Für Ulrike
Dubbert, stellvertretende Vorsitzende des Sport- und Vereinsausschusses würde sich die
Attraktivität des Barntruper Südens durch die Realisierung dieser Maßnahme weiter erhöhen. Aber
auch der jeweilige Pächter könnte durch die Steigerung des Umsatzes profitieren.
Um den finanziellen Aufwand für die Stadt Barntrup möglichst gering zu halten, hat die SPDFraktion
vorgeschlagen, die Maßnahme als Projekt für das Förderprogramm für Kleinprojekte im
Rahmen des Regionalbudgets anzumelden. Wenn es in diesem Rahmen umgesetzt werden
könnte, würde der Umbau mit 80% gefördert.

Zurück