SPD-Barntrup

SPD-Ortsverein Barntrup mit neuem Vorstand ins nächste Jahrzehnt

Am vergangenen Wochenende wählte der SPD-Ortsverein Barntup auf der Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand. Mit Regina Reuschel und Norbert Wrede an der Spitze starten die Barntuper Sozialdemokraten in die neue Dekade.

Nach dem üblichen Rückblick auf das vergangene Jahr und seine Veranstaltungen bedankte sich der Ortsverein bei Hardy Friedrich für die geleistete Arbeit in den letzten knapp 30 Jahren mit anhaltendem Applaus und einem persönlichen Geschenk. Friedrich hatte im Herbst seinen vorläufigen Rückzug aus der Kommunalpolitik angekündigt, was auch eine neue Organisation der Vereinsführung einschließt. Aus dem bisherigen Vorstand verabschiedeten sich auch die Beisitzer Rainer Dux, Jürgen Müller und Thomas Schwekendiek, sowie der langjährige Kassierer Wilhelm Hindriks.

Die Verantwortung des Vorsitzes teilen sich nach der Wahl der anwesenden Mitglieder Regina Reuschel und Norbert Wrede, die bisher als Stellvertreter schon dem Vorstand angehörten. Unterstützt werden sie in der Geschäftsführung von Olaf Schulz, der neben der Kassenführung auch den Schriftverkehr des Vorstandes übernimmt. Als Beisitzer wurden Lore Austermann, Tobias Stiewe und Michael Niebur bestätigt sowie Addi Albert neu gewählt.

Norbert Wrede erklärte, dass die SPD Barntrup ohne eigenen Bürgermeisterkandidaten in die ansehende Kommunalwahl starten wird. Nah dem Rückzug von Hardy Friedrich ist leider nicht gelungen einen anderen Kandidaten zu finden. Mit Borris Ortmeier, der sich in den letzten Wochen als Kandidat aus den Reihen der anderen Ratsfraktionen erklärt hat, wird man in den nächsten Wochen ein Kennenlernen organisieren.

„Die vorrangige Aufgabe der kommenden Monate wird es sein, mit einer starken SPD-Fraktion im nächsten Rat der Stadt Barntup vertreten zu sein“, appellierte Wrede am Ende seines Ausblickes und warb um die Unterstützung aller Mitglieder für dieses Ziel und bei seiner neuen Aufgabe.

Zurück