SPD-Barntrup

Warmer Regen für die Barntruper Schulen

Land stellt 110.000 € zur Verfügung

Das Land NRW hat in der vergangenen Woche zwei Förderrichtlinien verabschiedet. Die Schulen in Barntrup erhalten damit über den Schulträger große Mittel für die Ausstattung der Lehrkräfte mit digitalen Endgeräten und für die Unterstützung von Schülern aus finanziell schwächeren Elternhäusern.

Insgesamt beläuft sich die Summe auf 45.500 € für digitale Endgeräte der Lehrkräfte und weitere 65.022,06 € für die Schülergeräte. Der Schulträger muss allerdings einen Eigenanteil in Höhe von 10 % für die Schülergeräte beisteuern. Mit den Mitteln des Landes könnten ca. 130 Tablets oder I-Pads für den Unterricht beschafft werden. Die SPD-Fraktion setzt sich dafür ein, dass die Stadt den erforderlichen Eigenanteil übernimmt, damit alle Schülerinnen und Schüler gleiche Bedingungen haben.

In einer weiteren kleinen Förderrichtlinie wurde verabschiedet, dass die Grundschule der Stadt Barntrup für die Förderkinder einen Obolus von gut 200 € für Hygienematerialien im Rahmen der Coronavorsorge erhält.

Die SPD-Fraktion Barntrup begrüßt das Handeln der Landesregierung, fragt sich allerdings, warum diese Förderrichtlinien so spät in den Sommerferien verabschiedet wurde. Es ist für den Schulträger unmöglich, bis zum Ende der Sommerferien genügend Geräte für Schüler und Lehrkräfte zu beschaffen. Auch ist nicht klar, wie die Lehrerfortbildung für die Gestaltung des Unterrichts auf Distanz in der Verknüpfung mit dem Unterricht vor Ort geschehen soll. Die SPD-Fraktion Barntrup wird den Schulträger und die Schulen in Barntrup nach Kräften unterstützen. „Wir erwarten aber auch, dass die Landesregierung ihre Hausaufgaben macht und alle Lehrkräfte mit dienstlichen Mailadressen ausgestattet werden“ so Andreas Wilde, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Barntruper Rat.

Zurück